1350 Systeme in 880 Tagen: Was der Übergang von GM zur Groupe PSA für die Opel IT bedeutet.

Thomas Külpp
CIO

Seit dem 1. August 2017 ist Opel/Vauxhall Teil der Groupe PSA. Zuvor war der Rüsselsheimer Autobauer für 88 Jahre Teil der General Motors Familie – und besonders bei der IT vollständig in den US-Konzern integriert. Seit dem Eigentümerwechsel steht für die IT von Opel vor allem ein Projekt im Fokus: Der schnelle, sichere und effiziente Umzug in die Systemwelt der Groupe PSA. Das alles geschieht auch immer im Sinne von PACE!, dem Zukunftsplan mit dem Opel sich nachhaltig profitabel, global und elektrisch aufstellt.

Und „PACE“, also Geschwindigkeit, ist auch bei der IT-Transition Programm. Schon bis Ende 2019 will das Team um Thomas Külpp die komplette Übernahme der GM Systeme erfolgreich abgeschlossen haben. Parallel dazu wird mit Hochdruck an der Integration in die Groupe PSA Systemwelt gearbeitet. Dabei stehen vor allem Synergieeffekte und Innovationen im Vordergrund.

Wie genau er das bewerkstelligen will, verrät der CIO auf dem automotiveIT Kongress 2019.