Being Agile means being Agile

Dr. Malgorzata Wiklinska
Leitung ZF Denkfabrik (Zukunft Venture GmbH, Deutschland), ZF Friedrichshafen AG

Agilität – ein Buzzword, welches sich in fast jedem Wörterbuch großer Unternehmen wieder findet. Die einen speisen Agilität ein durch Kooperation mit Startups, andere durch Verschlanken diverser Prozesse. Und im gleichen Atemzug hört man dabei: Digitale Transformation. Eine große Herausforderung für Unternehmen in jeder Branche. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese in jede Einheit von Unternehmen Einzug nehmen wird.

Doch was verbirgt sich dahinter und welche Stolpersteine erfahren wir, wenn wir Agilität „wirklich“ leben und erleben? Sind wir darauf vorbereitet oder besser: was müssen wir tun, um es Wirklichkeit werden zu lassen? Eine reine PowerPoint-Schlacht wird dabei nicht ausreichend sein.

Die Erwartungen sind unterschiedlich – die Gemeinsamkeit aber: schlagartige Veränderung im Spannungsfeld zwischen traditioneller Wertschöpfung und neuer digitaler Geschäftsmodelle, neuer Talente, welche zwingend notwendig sind, um erfolgreich zu sein. Oder?

Das „neu erfinden“, der nötige strukturelle Wandel von Unternehmen, wird der größte Erfolgsfaktor sein, um der Geschwindigkeit der digitalen Transformation entgegenzutreten.

Komplexität und Dynamik wird mit Selbstorganisation und Resilienz entgegengewirkt. Führungskräfte müssen anders führen und Unternehmen laden zum Mitgestalten ein. Technologien verschmelzen; Grenzen gibt es keine. Klassische Abteilungen nehmen zunehmend ab, um sich zukunftsfähig aufstellen zu können. Eine genaue Umsetzung wie so ein agiles und zukunftsfähiges Unternehmen aussieht ist noch nicht klar definiert. Aber das macht es ja so spannend. Lassen Sie uns Erfahrungen austauschen und uns agil auf Veränderungen einlassen.