Die modulare Fabrik und die Anforderungen an die Logistik

Michael Ulverich
Head of Production Truck

Das Konzept der modularen oder wandelbaren Fabrik löst immer mehr das bisherige statische Fabrikkonzept ab. Bisher wurden bei unerwartet auftretenden Einflüssen und Umweltveränderungen die Fabriken entweder suboptimal betrieben oder teuer an die neuen Zustände angepasst. Der immer schnellerer Wandel, ein hoher Grad an Individualisierung und die Marktschwankungen erfordern mehr Volumen-Flexibilität. Vor allem mit dem elektrischen Antrieb stehen die Nutzfahrzeugbauer nun vor der Herausforderung, die Produktion völlig neuer Fahrzeugkonzepte in die bestehenden Montageprozesse zu integrieren.  Von der Modularisierung versprechen sich viele Unternehmen einen wichtigen Effizienzschub. Um diese Effizienz zu heben, entstehen  auch neue Anforderungen an die Logistik. MAN will zukünftig aus acht Modulen produzieren. Damit einher geht ein Umdenken bei den anschließenden Logistikkonzepten.