Industrie 4.0: Volkswagen AG setzt RFID erfolgreich in der Logistik ein

Dr. Malte Schmidt
Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ), Volkswagen AG

Der Einsatz von Radio Frequency Identification (RFID) zur Digitalisierung und Optimierung der automobilen Supply Chain ist ein fester Bestandteil von Industrie 4.0. Die RFID-Technologie war über sehr lange Zeit mehr Hype als Realität. In den letzten Jahren hat die Volkswagen AG einige bedeutende Durchbrüche erzielt. Dazu zählen mehrere RFID-basierte Track&Trace-Lösungen für Fahrzeuge, Mehrwegbehälter und Bauteile. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf dem markenübergreifenden Projekt „Gläserner Prototyp“ (Volkswagen, Porsche, Audi), in dem es erstmalig gelungen ist, den RFID-Einsatz über interne Anwendungen hinaus auch auf unternehmensübergreifender Ebene zu etablieren. Damit vermittelt der Vortrag den Status Quo der RFID-Implementierung bei der Volkswagen AG und zeigt die nächsten Schritte auf dem Weg zum „Automotive Internet of Things“.