Mythos Mobilitätswende

Marcus Willand
Partner, Consulting Enablement und Strategy

Die Tatsache, dass regelmäßig ein Automobilgipfels im Bundeskanzleramt einberufen wird gibt Zeugnis davon, dass die Politik im Hinblick auf die Herausforderungen der Mobilität Handlungsbedarf sieht und sich einbringen möchte. Etwas, was die Industrie in der Vergangenheit nicht immer zu Jubelstürmen hingerissen hat.
Steigender Mobilitätsbedarf und die gleichzeitige Forderung, Emissionen drastisch reduzieren müssen stellen nicht nur die OEMs, sondern die gesamte Mobilitätsindustrie vor große Herausforderungen. Hinzu kommt, dass neue Mobilitätsanbieter, häufig aus der Venture-Capital finanzierten Digitalindustrie der USA oder China, in den Markt drängen.
Wie also die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen, oder besser der europäischen, Automobil- und Mobilitätswirtschaft sichern, Resilienz gegenüber dem digitalen Wettbewerb erzeugen und gleichzeitig Emissionen reduzieren? Der von der deutschen Bundesregierung angeregte „Datenraum Mobilität“ bietet einen guten Ansatzpunkt. Eingebettet in die europäische Initiative GAIA X kann so die Grundlage geschaffen werden, nachhaltige Mobilität zu ermöglichen.