“Umparken im Kopf” – From Automaker to Networked Mobility Service Provider

Tobias A. Gubitz
Director Brand Strategy and Marketing Communications

Mit der großen Markenkampagne „Umparken im Kopf“ hat Opel erfolgreich die Trendwende eingeleitet. Seit 4 Jahren wächst der traditionsreiche Automobilhersteller wieder. Doch damit ist das „Umparken“ noch lange nicht vorbei: Opel befindet sich gerade mitten im Wandel vom reinen Automobilhersteller zum Mobilitätsdienstleister. Marketingchefin Tina Müller zeigt auf der CeBIT, dass Opel für das neue Mobilitätszeitalter gewappnet ist – mit innovativen Produkten wie dem Elektroauto-Pionier Ampera-e, dem persönlichen Online- und Service-Assistenten OnStar und dem Mobilitätsdienst Maven.

Autobauer müssen sich in rasantem Tempo neu erfinden, um für die Zukunft der Mobilität gut gerüstet zu sein. Denn die globale Automobilindustrie befindet sich heute mitten im größten Umbruch ihrer Geschichte. Die Branche wird sich in den kommenden 5 Jahren stärker verändern als in den 5 Jahrzehnten davor. Es sind vier Megatrends, die die Mobilität der Zukunft bestimmen werden: Der Antriebsstrang der Zukunft ist elektrisch, alle Fahrzeuge sind jederzeit vernetzt und Teil des Internets, individuelle Mobilität erfordert nicht unbedingt ein eigenes Auto und autonome Robo-Taxis werden das Straßenbild beherrschen.